Startseite

Willkommen auf der Website der Professur für Translationale Psychotherapie!

Seit 2021 besteht die Professur für Translationale Psychotherapie unter Leitung von Herrn Prof. Dr. Andre Pittig am Institut für Psychologie.

Die Professur verfolgt unter dem Motto „Vom Labor in den Alltag und die Behandlung“ eine translationale Forschungsagenda mit der Vision, die Prozesse und Mechanismen der Entstehung und Behandlung von psychischen Störungen zu verstehen, bestehende Behandlungen zu optimieren und neue individuelle Behandlungswege zu generieren. Für dieses Ziel kombinieren wir vielfältige Methoden im translationalen Sinne, von laborexperimentellen Lern- und Entscheidungsparadigmen über Smartphone-basierte Alltagserhebungen bis zu ergebnis- und prozessbasierten Psychotherapiestudien. Mehr zur Forschung finden Sie unter der Rubrik Forschung. Aktuelle Publikationen der Professur finden Sie in unserer Publikationsübersicht.

In der Lehre decken wir verschiedene Bereiche des Psychologiestudiums ab. Dazu gehören Seminare und Vorlesungen im Bereich Klinische Psychologie und Psychotherapie, psychologische Grundlagen (ExPra) und langfristig Angebote im Bereich Psychologie für Lehramt. Die Professur vergibt fortlaufend Themen für Abschlussarbeiten. Weitere Infos zu Studium und Lehre erhalten Sie im Portal Studium & Lehre.


Neuigkeiten

In einer naturalistischen Therapiestudie zur Behandlung von Posttraumatischer Belastungsstörung haben wir überprüft, ob eine Veränderung im Grübeln über das Trauma ein Mechanismus der therapeutischen Veränderung ist. Dank an Hannah Schumm von der LMU als Erstautorin! https://doi.org/10.1016/j.bra...

Valentina´s first first-author paper was recently accepted in Behaviour Research & Therapy. It reports how avoidance may turn habitual and how competing incentives modulate this process. Check it out: https://doi.org/10.1016/j.brat.2021.103964